Warnsignale für Demenz im Blut gefunden

Forschende des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) haben im Blut Moleküle aufgespürt, die auf eine bevorstehende Demenz hindeuten können. Der von einem Team um MBExC Mitglied Prof. Dr. André Fischer beschriebene Biomarker beruht auf der Messung der Konzentration sogenannter microRNAs, die das Risiko für geistigen Abbau andeuten. Die Befunde der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stützen sich auf Untersuchungen an Menschen und auf Laborstudien und wurden im Fachjournal „EMBO Molecular Medicine“ veröffentlicht.

Link zur UMG Pressemitteilung