Home >> Forschung >> Lines of Research >> 1. Genexpression & -Regulation

1. Genexpression & -Regulation


untersucht die Genexpression im Zellkern und in den Mitochondrien. Diese ist bei erregbaren Herz- und Nervenzellen aufgrund deren hohen Energiebedarfs besonders wichtig. Im Gegensatz zu Genexpressionsprozessen in Zellkernen sind die entsprechenden Vorgänge in Mitochondrien jedoch noch weitgehend unerforscht.
Research Alliance 1.1: Mitochondriale Genexpression
Research Alliance 1.2: Epigenetische Regulation der Gentranskription


Research Alliance 1.1: Mitochondriale Genexpression

erforscht die Prinzipien der mitochondrialen Genexpression und deren Regulation. Ziel ist die grundlegenden Mechanismen der mitochondrialen Transkription und Translation zu verstehen und zu untersuchen, wie diese Prozesse räumlich und funktional ablaufen. Dies wird besonders beim Vergleich verschiedener Zelltypen: Herz- und Nervenzellen, deutlich. Zusätzlich untersuchen wir die Prozesse über verschiedene Beobachtungsebenen hinweg und erhalten somit einzigartige Einblicke in Strukturen und Abläufe dieser molekularen „Maschinen“ der mitochondrialen Genexpression.

Moderator

Prof. Dr. Peter Rehling
Universitätsmedizin Göttingen
Institut für Zellbiochemie
Humboldtallee 23
37073 Göttingen
ed.negnitteog-inu.nizidem@gnilher.retep


Forschungsgruppen


Research Alliance 1.2: Epigenetische Regulation der Gentranskription

befasst sich mit der bisher weitgehend unbekannten epigenetischen Kontrolle der nukleären Genexpression, die für die postmitotisch erregbaren Zellen des Herzens und des Gehirns von großer Bedeutung ist. Wir untersuchen epigenetische und epitranskriptome Veränderungen in Herz- und Hirnzellen, bei denen kurzzeitig auftretende Reize zu langfristigen Veränderungen führen. Die Proteine, die RNA und Chromatin schreiben, lesen und löschen, sollen identifiziert und charakterisiert werden. Dies geschieht auf verschiedenen Ebenen: Von der atomaren Struktur über die Proteinebene bis hin zum Phänotyp. Unsere Ergebnisse werden Einblicke in pathogene Prozesse bieten und somit neue Erkenntnisse über die zugrundeliegenden Mechanismen von Bluthochdruck und Herzinsuffizienz bringen.

Moderator

Prof. Dr. André Fischer
Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
Epigenetik und Systemmedizin bei Neurodegenerativen Erkrankungen
Von-Siebold-Str. 3a
37075 Göttingen
ed.enzd@rehcsif.erdna


Forschungsgruppen

  • Recent Tweets

  • X
    X